Hab mir grad diese Frage gestellt als ich mit meiner Tochter Mathe geübt hab. Hatte die letzten 2 Jahre kaum Zeit für meine Kids (über den Spaß hinaus) und weil Sie sich von anderen nicht helfen lassen wollte wurde sie in der Schule immer schlechter. Irgendwann rückte sie mit der Sprache raus: “Die sagen sonst ich bin ne Streberin und keiner mag Streber.” Sie hatte Angst ihre Freunde zu verlieren. Natürlich ist das unklug, vor allem wenn die dann alle bessere Noten schreiben als Sie selbst. Aber so ist meine kleine, mehr Herz als Kopf, mehr Gefühl als Logik, wie ich selber auch. Die Logik musste ich mir lange nach der Schule antrainieren und das tat weh. Davor will ich meine Tochter bewahren.

Also, wer von Euch mag Streber? Hmm? Mal ehrlich?

Innerlich die Hand heben bitte!

Ja das denk ich mir und mir ging das so wie den meisten, ich mochte keine Streber und deswegen hab ich mich nie gemeldet. Genau wie meine Tochter. Interessant wie sich diese Muster weitergeben.

Was ist denn eigentlich so schlimm am streben? Bist Du lieber eine Pflanze oder ein Regenwurm? Hä?! Ja sag mal ehrlich, rein vom Gefühl.

Naja, eine Pflanze strebt vertikal, Richtung Licht und entwickelt sich… manch eine wird eine hübsche Blume und andere werden zu Bäumen.

Der Regenwurm strebt auch, son bischen, bleibt aber in der horizontalen und entwickelt sich nicht wirklich, die Couchpotato in dieser Metapher, eben auch horizontal. 😉

Ich glaube Ihr wisst jetzt worauf ich hinaus will.

Ich bin verdammt nochmal lieber eine Pflanze und strebe durch den Boden, egal wie hart, dränge mich durch das Laub am Boden und nehm die Herausforderung an mich gegen hunderte meiner Artgenossen zu behaupten und irgendwann ganz oben beim Licht zu sein um mich dann in meiner optimalen Form, tief und breit zu verwurzeln und den Pflanzen und Tieren herum zu dienen weil man schließlich eine Gemeinschaft ist – lieber, als ein Regenwurm zu sein. Der zieht sein Ding durch, macht jeden Tag das selbe, kommt betrogen vom Regen an die Oberfläche, wird von nem Vogel gefressen und hat nichts erlebt. Der Regenwurm ist ein Opfer. Die Pflanze hier ist ein Macher.

Die meisten starten als Opfer. Opfer der Umstände, des Umfelds… egal. Hauptsache Opfer. Weil ein Opfer hat immer die Entschuldigung sie sei ein Regenwurm.

Aber was wenn du Dich geirrt hast und du gar kein Regenwurm bist, sondern eine Raupe. Du durchschaust jetzt schon die Metapher? Gut.

Weißt du, wenn die Raupe sich verpuppt, dann findet ihr Immunsystem das richtig fies. Die bekämpft die mutierten Schmetterlingszellen mit allem was Sie hat. Zerstört jede neue Schmetterlingszelle.

Was meinst Du? Wie krass muss die Raupe mutieren bevor das Immunsystem keine Chance mehr hat? 80%?! Oder nur 50%?!

Das wär verdammt viel Arbeit und dauert einfach ewig. Es wäre… Verschwendung. Die Natur ist Fülle, aber keine Verschwendung.

Es sind 3-5% Schmetterlingszellen die nötig sind um die Raupe zu verwandeln. Das ist nicht viel, oder? Klingt verdammt einfach, oder?

3-5% reichen aus um ein vollgefressenes, starkes immunsystem in die Knie zu zwingen. Nicht mit gewallt, sondern einfach nur dadurch das sich die Weiterentwicklung nicht aufhalten lässt.

Warum IST das so verdammt einfach? Weil es so sein soll! Bestimmung, Schicksal, Potential… Wahrhaftigkeit. Es soll so sein. Also ist es so.

JEDES SYSTEM das nur funktionieren kann wenn mehr als 50% oder sogar 80% einer Verwandlung zustimmen, ist daher… XXX!

Hier darfst du ein Wort deiner Wahl einsetzten und du darfst dir nun auch gern überlegen was das bedeutet. Für Dich, für Deine Familie, für die Gesellschaft.

Ein Laserstrahl bündelt 3-5% Photonen, damit schneidet das “Licht” Stahl. Der Rest ist Streulicht. Verschwendete Energie, ist ja auch nicht unbedingt natürlich.

Was bedeutet das also für Dich?!

Wenn du bis hierhin gelesen hast brauche ich Dir das sicher nicht erklären.

Manchmal tut es weh festzustellen das man sich irrt. Aber es ist besser umzukehren statt stur weiter zu gehen, nur weil man noch weiter gehen kann. Das würdest Du doch deinem Kind, deinem Freund, dem Fremden sagen oder?

Na dann… auf gehts! Bitte, bitte, wirklich bitte: Schreibt mir auf Instagram in die Kommentare womit ihr die “XXX” ersetzen würdet. Ich wünsche mir wirklich sehr von Euch hier eine Antwort zu bekommen. Von Herzen, bitte macht euch die kleine Mühe. Für Euch selbst und alle anderen.

Euch allen, alles Gute!
Sonnige Grüße
Bruno